Referenzen

2 EFH 5703 Seon (AG)

Leistung:                   
je 8.16 kWp
Projektierter Ertrag: 7'436 / 7'143 kWh/ Jahr
Effektiver Ertrag: 8'250 / 8'080 kWh/ Jahr
Grösse: je 58.90 m²

Module:

je 48 x CIS - Solar Frontier 170-S
im Powerset mit
je 2 Wechselrichtern
Inbetriebnahme: 13.03.2015

 

  • zwei Einfamilienhäuser
  • Photovoltaikanlage auf Schrägdach
  • Ausrichtung: Norden 15° / Süden 30° 15°
  • Ausrichtung: Osten 23° / Westen 23°

1. Wie haben Sie die erste Phase nach der Installation erlebt? Konnten Sie sich gut mit den Neuerungen, welche die Anlage mit sich brachte zurechtfinden oder gab es ggf. Schwierigkeiten welche während des Betriebes aufgekommen sind?

Neuerungen im eigentlichen Sinne gab es meines Erachtens keine. Die Anlage wurde in kürzester Zeit installiert und funktionierte auf Anhieb. Aus Neugierde will man dann natürlich wissen, wie viel die Anlage produziert, auch bei verschiedensten Wetterbedingungen. Hier ist etwas Zeitaufwand notwendig, bis man seine Daten auf dem Internetportal findet.

2. Wie zufrieden sind Sie mit der Installation und Produktion der Anlage in Bezug auf Ihre Vorstellungen und Erwartungen an diese oder vielleicht sogar im Vergleich mit anderen Anlagen, mit denen Sie Vergleiche angestellt haben?

Die Produktion der Anlage erstaunt mich immer wieder positiv. In den Medien wird davon gesprochen, dass nur bei sonnigem Wetter Strom produziert wird, was ganz klar nicht stimmt. Auch optisch stört die Anlage nicht, da bei der Beratung auch dieser Aspekt angesprochen wurde.

Interessant ist auch Folgendes: Meine Anlage hat Nord/Süd-Orientierung und diejenige des Nachbarhauses ist Ost/West orientiert. Die beiden Anlagen sind technisch identisch ausgelegt. Die Jahres-Strom-Produktion ergibt praktisch keinen Unterschied.

Fazit für mich: Das Dach muss nicht zwingend eine Südorientierung haben. Eine Beratung ist diesbezüglich sicher sinnvoll.

3. Konnten Sie bereits merkliche Unterschiede auf Ihrer Strom Rechnung feststellen?

Das ist eher schwierig festzustellen, da bei uns noch mit akonto-Rechnungen und halbjährlicher persönlicher Zählerablesung zu irgendeinem Zeitpunkt gearbeitet wird.

Durch den Eigenstromverbrauch sinken nicht nur die Stromkosten, es sinken dadurch auch die Netznutzungskosten. Ein Stromspeicher würde hier noch viel mehr bringen aber im Moment sind diese Anlagen meines Erachtens noch etwas zu teuer. Das wird sich aber sicher bald ändern.

4. In wie weit hat die Entscheidung, Ihren Strom mit einer PV-Anlage zu produzieren Ihren Alltag verändert?

Eigentlich gar nicht. Man befasst sich aber automatisch mit dem Thema Solarenergie und kann sich daher selber eine Meinung bilden, was möglich ist und was nicht.

5. Wie empfanden Sie die Zusammenarbeit mit der TM ReinSolar?

Ich habe den Eindruck, dass ich gut und auch kompetent beraten wurde. Die Ausführung ging erstaunlich schnell vonstatten und mit dem ganzen Behörden-Papierkram hatte ich praktisch nichts zu tun.

6. Fühlten Sie sich im Vorhinein gut beraten?

Ja

7. Konnten wir halten was Sie dadurch erwartet hatten?

Ja. Siehe auch Punkt 2

8. Erlebten Sie auch die Betreuung nach Installation der Anlage als kompetent und angenehm?

Ja

9. Möchten Sie uns noch andere Details mitteilen, haben Fragen oder Anliegen?

Original

Copyright © 2016 rein.solar. Alle Rechte vorbehalten. Jeglicher Inhalt, veröffentlicht auf dieser Webseite Inklusive aller Bilder darf nur im Zusammenhang von TM-ReinSolar GmbH verwendet werden.