Unternehmen

Gegendarstellung zur Energieinfo - (veröffentlicht und verfasst durch Solarmarkt GmbH am 25.04.2017)

Mit der Haussendung “Energieinfo” hat die SVP sämtliche Schweizer Haushalte beliefert. Was sie darin zusammengestellt hat sind Angstmacherei, Unwahrheiten und wissentlich aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen.

Die Versorgungssicherheit-Lüge

Zitat:  «Das Energiegesetz gefährdet die Versorgungssicherheit» (S. 10)

Das AKW Beznau I steht seit März 2015 still. Das AKW Leibstadt, leistungsstärkstes AKW der Schweiz, musste mehrmals unplanmässig vom Netz genommen werden. So unsicher ist und bleibt die Atomenergie! 

Die Energiestrategie 2050 macht die Schweizer Energieversorgung fit für die Zukunft: Zuverlässig, einheimisch und erneuerbar. Was sind die einzigen Alternativen der 2050 Gegner?

-       Neue Atomkraftwerke in der Schweiz bauen? Weiterhin Kohlestrom aus dem Ausland importieren? Millionen Liter wertvolles Erdöl in veralteten Heizungen verschwenden?

 

Die Kosten-Lüge:

Zitat:  «3’200 Franken mehr bezahlen und erst noch kalt duschen» (S. 1)

Die SVP schätzt dass ES2050 über 30 Jahre 200 Milliarden Franken kosten wird. Als Quelle wird auf den Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) verwiesen, welcher diese Zahlen jedoch bereits in einer Stellungnahme zurückgewiesen hat. 50% beziehen sich auf den Erhalt des Stromnetzes und fallen in jedem Fall an.

Darüber hinaus: Auch ohne 2050 müssen neue Investitionen geleistet werden. Es ist gut möglich, dass diese die 2050 Investitionen bei weitem übersteigen.

 

Die Auslandsabhängigkeit-Lüge:

Zitat:  «Weniger Produktion aber mehr Verbrauch führt zur Abhängigkeit vom Ausland.» (S. 10)

Rund 75% der Stromversorgung werden heute für 10 Milliarden CHF / Jahr (2014 sogar 13 Milliarden) aus dem Ausland importiert.

Tatsache ist: Mit 2050 sinkt die Abhängigkeit vom Ausland und wird in stetiger Zukunft immer weiter sinken. Schweizer Strom für Schweizer Bürger!

Nebenbei ist Albert Rösti, Hauptgegner der 2050 und Präsident der SVP gleichzeitig auch der mächtigste Vertreter der Schweizer Erdöl-Lobby.

   

Die Naturschutz-Lüge:

Zitat:  «Die Energiestrategie 2050 ist umweltschädlich» (S. 9)

Dezentrale Solaranlagen, Biogas– und Biomassekraftwerke, Geothermie, fischschonende Kleinwasserkraftwerke und Windkraftanlagen haben nur einen minimalen Einfluss auf unsere Umwelt.

Die Schweizer Organisationen aus den Bereichen Heimat-, Natur-, Landschaft- und Umweltschutz stehen daher geschlossen hinter der ES2050. Namentlich sind dies: Pro Natura, WWF, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Schweizer Vogelschutz BirdLife Schweiz, Klima-Allianz und Greenpeace.

Auch hier ist das Gegenteil die Wahrheit. Die bisherige Art Energie zu erzeugen ist wesentlich umweltschädlicher als alles was die 2050 im Sinn hat.

 

Fazit:

Die SVP ist gegen die 2050. Ihre Propaganda erscheint unsauber recherchiert und teilweise bewusst irreführend. Der Bürger wird mit Falschinformationen ausgestattet, bei denen sogar von der SVP zitierte Quelle dementiert (VSE). Eine SVP Aussage, wie die der Umweltschädlichkeit, wird mit der Zustimmung vieler Naturschutz Organisationen zur ES2050 quittiert.

Bitte verbreiten Sie diese Informationen und helfen Sie uns einen reifen Schritt in die Zukunft zu tun.

Ausser einfach ablehnen: Eine Alternative haben die Autoren nämlich nicht. Wir schon!

Copyright © 2016 rein.solar. Alle Rechte vorbehalten. Jeglicher Inhalt, veröffentlicht auf dieser Webseite Inklusive aller Bilder darf nur im Zusammenhang von TM-ReinSolar GmbH verwendet werden.